• slide
  • slide
  • slide

Häufig gestellte Fragen

CORONAVIRUS (SARS-CoV-2)

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus auf vertrauenswürdigen Quellen wie z.B. dem Robert Koch Institut unter www.rki.de.

Schützen Sie sich - Schützen Sie Ihre Liebsten: Respektieren Sie die herrschenden Abstandsregelungen, Hygienemaßnahmen und ggf. Ausgangsbegrenzungen.

In unserer Praxis führen wir Corona-Abstriche durch. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch bei uns, da wir für die Tests feste Termine vergeben (müssen). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Leistungen.

Aktuelle Informationen zu Corona-Schutzimpfungen in unserer Praxis finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage unter Leistungen.

 

Verhalten in der Praxis

Sollten Sie Symptome einer Erkältung oder Grippe (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber, ...) oder Durchfall aufweisen, betreten Sie bitte nicht die Praxis. Gehen Sie vom Haupteingang nach rechts um die Ecke und klopfen Sie bitte an das letzte Fenster.

Bitte wahren Sie die gültigen Abstandsregeln.

Bitte tragen Sie in der Praxis ständig einen Mund- und Nasenschutz. Bei uns gilt nach wie vor eine FFP2-Maskenpflicht. Sollten Sie keine FFP2-Maske haben, können Sie eine in der Praxis für 1,- EUR pro Stück kaufen.

Bitte achten Sie darauf, dass immer nur eine Person an der Anmeldung steht. Sollte die Anmeldung noch nicht frei sein, warten Sie bitte im Vorraum zwischen Haupteingang und Glastrenntür. Sollte der Platz dort auch bereits belegt sein, bitten wir Sie draußen vor der Tür zu warten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass sich nur wenige Personen gleichzeitig im Wartezimmer aufhalten können und wir Sie ggf. bitten, draußen zu warten.

 

Handhygiene

Ein wesentlicher Übertragungsweg von Krankheitserregern sind unsere Hände!

Achten Sie daher immer auf eine gewissenhafte Handhygiene:

Hände waschen, nachdem man unterwegs war

Ggf. Hände desinfizieren

Um Krankheitserregern weniger Chancen zu bieten, sich in unserer Praxis zu vermehren, verzichten wir bewusst auf's Händeschütteln:

Verzicht aufs Händeschütteln 2.png

 

Terminvereinbarung

Akute Beschwerden werden tagesaktuell behandelt. Um die Koordination zu erleichtern und Ihnen lange Wartezeiten möglichst zu ersparen, rufen Sie uns bitte vorab unter der Tel.Nr. 08042-8884 an.

Für planbare Anliegen bitten wir Sie mit uns einen Termin zu vereinbaren.

 

Rezept-Anrufbeantworter

Für die Bestellung von Dauermedikations-Rezepten bitten wir Sie, unseren Rezept-Anrufbeantworter zu nutzen:

1. Wählen Sie die Tel.Nr.: 08042-97 43 003.

2. Warten Sie die Ansage ab.

3. Sprechen Sie nach dem Signalton:

   a) Ihren Vor- und Nachnamen
   b) Ihr Geburtsdatum
   c) Ihre gewünschte Dauermedikation

4. Holen Sie das Rezept frühestens 24 Stunden nach Ihrem Anruf bei uns in der Praxis zu den regulären Sprechzeiten ab. Diese Zeit benötigen wir, um Ihr Rezept fertig zu machen.

Bitte bringen Sie zur Abholung unbedingt Ihre Versichertenkarte mit!

Leider müssen wir immer öfter Patienten hinterher telefonieren und darum bitten, dass die Versichertenkarte nachträglich vorbei gebracht wird. Dies führt zu zusätzlichem Aufwand für Sie und kostet uns viel Zeit, die wir lieber mit Ihrer Versorgung füllen würden. Bitte haben Sie daher Verständins dafür, dass wir Ihr bestelltes Rezept ohne Vorlage der Versichertenkarte nicht mehr aushändigen.

 

Blutentnahme

Blutentnahmen sind in der Praxis grundsätzlich von Dienstag bis Freitag zwischen 8:00 und 9:00 Uhr möglich.

Um einen reibungslosen Praxisablauf zu unterstützen bitten wir Sie, vorab telefonisch einen Termin zur Blutentnahme zu vereinbaren.

Bitte klären Sie hierbei auch ab, ob es für Ihre Blutentnahme sinnvoll ist, dass Sie nüchtern erscheinen. Der genaue Inhalt der Blutuntersuchung wird mit Ihnen in einem ärztlichen Gespräch festgelegt.

 

Gesundheitskarte

Bei gesetzlich Krankenversicherten müssen wir einmal pro Quartal die Gesundheitskarte in der Praxis einlesen, um unsere Leistungen mit der KVB (Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns) abrechnen zu können.

Bitte beachten Sie, dass ab 01. Januar 2019 nur noch die neue Gesundheitskarte mit dem Aufdruck "G2" oben rechts auf der Karte eingelesen werden kann. Steht auf Ihrer Karte noch "G1", ist Ihr Versichertenverhältnis davon nicht betroffen. Die Karte ist aber aus technischen Gründen ab 2019 nicht mehr nutzbar. Falls Sie keine Karte mit dem Aufdruck "G2" von Ihrer Krankenkasse erhalten haben, setzen Sie sich bitte baldmöglichst mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Damit wir Sie nicht mit Nachfragen nach Ihrer Gesundheitskarte belästigen müssen, bitten wir Sie, Ihre Karte jeweils bei Ihrem ersten Besuch je Quartal mitzubringen.

 

Hausarztmodell - HzV

Das sog. "Hausarztmodell" wird auch "Hausarztzentrierte Versorgung" oder kurz "HzV" genannt. Kerngedanke der HzV ist der Hausarzt als zentrale Anlaufstelle mit Lotsen- und Koordinationsfunktion in der Gesundheitsversorgung. Um diese Lotsenfunktion erfüllen zu können sollten im Idealfall alle relevanten Informationen zu medizinischen Behandlungen etc. bei Ihrem Hausarzt zusammenlaufen. Dies wird u.a. dadurch sichergestellt, dass Sie sich vor einem Besuch beim Fachspezialisten eine Überweisung ausstellen lassen. Vom Arzt, der die HzV anbietet werden zusätzliche und über das ohnehin hohe Maß an Professionalität hinausgehende Qualitätsanforderungen gestellt, von denen wiederum Sie als Patient direkt profitieren.

 

Urlaubsvertretung

Ist die Praxis wegen Urlaub oder Fortbildung geschlossen, übernehmen die allgemeinmedizinisch tätigen Kollegen in Lenggries die reguläre Vertretung. An welche Kollegen Sie sich im Detail wenden können, erfahren Sie rechzeitig über Aushänge in der Praxis und unter "Aktuelle Informationen" auf der Startseite unserer Praxishomepage.

Patienten im Hausarztmodell (HzV = Hausarztzentrierte Versorgung) beachten bitte den Zusatz, welche Krankenkassen von den Kollegen im Hausarztmodell vertreten werden.

 

Notarzt und Notfalleinsätze

Neben meiner Praxistätigkeit als Allgemeinarzt und Hausarzt bin ich selbstständiger Notarzt. Bei Notarzteinsätzen handelt es sich um akute Notfälle. D.h. Notfallpatienten sind auf eine schnelle und sofortige ärztliche Hilfe angewiesen, oft hängt auch deren Leben davon ab.
Da solche Einsätze weder planbar noch vorhersehbar sind, bitte ich Sie um Verständnis, dass es wegen solcher Notfälle zu Verzögerungen im Praxisablauf kommen kann.

 

Praktika und Famulaturen

Gerne können Schüler/innen durch ein Schnupperpraktikum und Studenten/innen durch Famulaturen bei uns einen Einblick in den Praxisalltag und in die Tätigkeiten als Arzthelferin bzw. als Allgemeinarzt und Notarzt erlangen.
Bei Interesse sprecht uns einfach an!